Montag, 26. November 2012



DIE GRAZER CHRISTKINDLMÄRKTE

Die sogenannte "5. Jahreszeit" hält Einzug in Graz. Weihnachtlicher Lichterglanz, die überdimensionale Eiskrippe, ein leuchtender Adventkalender am Rathaus, der große steirische Christbaum am Hauptplatz und natürlich viele stimmungsvolle Adventmärkte...
Der beliebteste und frequentierteste Markt am Hauptplatz soll ein eigenes kleines Dorf darstellen und ist daher, auch was die Größe betrifft, unübertroffen.
Traditionelles Kunsthandwerk und allerlei Genüsse für Leib und Seele erfreuen die Herzen der Besucher. Der neue Pavillon mit integriertem Engelsspiel vor dem Rathaus bietet Raum für Veranstaltungen und Auftritte, wobei der Sonntag jeweils den Kindern vorbehalten ist.
Abgesehen davon gibt es vor der Franziskanerkirche auch einen eigenen Kinder-Adventmarkt. Hier werden Karussell, Nostalgie-Riesenrad und Süßwaren zu günstigen Preisen angeboten.
Ganz im Dienst der Wohltätigkeit steht der Advent-Genuss am Eisernen Tor. Dieser Treffpunkt ist vor allem bei Grazern sehr beliebt, die gerne einen oder mehrere Becher Glühwein zu sich nehmen und wird von karitativen Institutionen betrieben, sodass der Reinerlös verschiedensten Hilfsprojekten zugutekommt.
Alleine aufgrund der 30 Jahre langen Tradition müssen hier auch noch
Färber-, Glockenspiel- und Mehlplatz Erwähnung finden. Am Färberplatz und
am Mehlplatz bieten die Mitglieder der „Steirischen Initiative Kunsthandwerk" Erstklassiges aus Ton, Holz, Glas, Metall, Textilem, Leder, Wachs u.v.m. an.
Ein besonderes Highlight sind hier außerdem die "Design-Adventhütten": Tagsüber stellen sie ihr Inneres zur Schau, bei Nacht wirken sie wie leuchtende Kristalle. Bei Live-Musik (nur an den Wochenenden) kommen auch die Jüngsten bei Adventkranzstecken oder Kerzenziehen nicht zu kurz.
Der Glockenspielplatz widmet sich heuer kulinarisch und handwerklich ganz dem Thema "Steiermark".
Etwas ausgefallenere und weniger traditionelle  Möglichkeiten in Weihnachtsstimmung zu kommen findet man am Schlossberg oder
im neu angelegten Joaneumsviertel. Schon alleine die jeweilige Örtlichkeit ist etwas Besonderes! Besonders sind im Joaneumsviertel auch die LIVE-DJ's, die das Ganze in eine Klangwolke tauchen sollen.
Auf den Christkindlmarkt am Schlossberg kann man im Zuge der stimmungsvollen "Peter Rosegger-Fackelwanderung" pilgern -  Start ist jeweils um 17.00 Uhr am Karmeliterplatz.
Eigentlich sollte für jedermann etwas dabei sein! Das ganze Team vom
Hotel GOLLNER Graz möchte diese Gelegenheit nutzen, um allen Lesern eine
Frohe Weihnacht 2012 zu wünschen!!!



Donnerstag, 25. Oktober 2012



Allerheiligen 2012
Festum Omnium Sanctorum

...steht wieder kurz bevor. Für uns Steirer ist Allerheiligen, Allerseelen und der dazugehörige Feiertag eine schöne, lange Tradition und Selbstverständlichkeit. In vielen anderen Ländern wie der Schweiz, Deutschland, Spanien, Litauen, Ungarn oder sogar den Phillipinen verhält es sich genauso. Doch außerhalb dieses Teils der westlichen Kirche ist Allerheiligen gar kein Begriff.
Wie man an dem Wort unschwer erkennen kann, wird an diesem Tag allen christlichen Heiligen gedacht. Bis ins 7. Jahrhundert wurde dieses Fest allerdings um Ostern begangen, bis Papst Gregor IV. im Jahre 835 Allerheiligen für die gesamte Westkirche auf den 1. November festlegte.
Seit Ende des 10. Jahrhunderts wird am 2. November mit Allerseelen zusätzlich ein Gedenktag für alle Verstorbenen gehalten. Dies ist Grund warum an diesem Tag auf allen Friedhofsparkplätzen Land auf, Land ab akute Parkplatznot besteht.
Vom österreichischen Burgenland bis ins deutsche Bayern gibt es außerdem noch den kulinarischen Brauch des "Allerheiligenstriezels". Der Strietzel wird aus Germteig in Form geflochtener, mit Hagelzucker oder Streuseln bestreuter Zöpfe hergestellt.
Ganz kurz muss bei diesem Thema auch noch der 31. Oktober erwähnt werden: Halloween. Dieses Wort leitet sich aus der amerikanischen Bezeichnung
"All Hallows Eve", also dem Vorabend von Allerheiligen ab. Dieser "Feiertag" kann mit den darauffolgenden jedoch nicht wirklich verglichen werden, da er leider sehr kommerzialisiert und übertrieben ist.
Wie auch immer Sie diese Tage verbringen werden, Ihr Hotel GOLLNER Graz wünscht Ihnen eine schöne Zeit!

Donnerstag, 20. September 2012



Seminare im Hotel GOLLNER GRAZ
Die Kultur- und Kongressstadt Graz ist nicht umsonst ein beliebter Seminarort, der seinen Teilnehmern ein motivierendes, kulturell und geschichtlich vielfältiges , aber auch ein besonders "grünes" Umfeld bietet. Das Business- und Stadthotel GOLLNER ist sowohl vom Altstadtzentrum, als auch vom Stadtpark  nur wenige Gehminuten entfernt. Außerdem macht  die Nähe zum Messe & Convention Center, dem Grazer Kongress und den diversen Universitäten das Hotel GOLLNER nicht nur für Geschäftsreisende zum idealen Partner.
Soviel zu den "äußeren Umständen". Besonders interessant ist für Seminarveranstalter und deren wissbegierige Teilnehmer jedoch wie es "drinnen" ausschaut. Unser Haus legt besonderen Wert auf eine gelungene Kombination aus gediegenem Ambiente mit professionellem und individuellem Service, das viele Seminargäste bereits regelmäßig und teilweise seit Jahren nutzen.
Ob Stadturlaub, Tagungen, Meetings oder Veranstaltungen verschiedenster Art:
das Seminarhotel für kleiner Veranstaltungen in Graz stellt Tagungsräume in den unterschiedlichsten Größen und mit variablen Bestuhlungsformen zur Verfügung:
  Ein Wintergarten als kleinerer Arbeits- und Gruppenraum,
  ein multifunktionaler Frühstücksraum für Workshops sowie
  ein Seminar- und Konferenzraum für Events mit bis zu 50 Personen.
Die komplette Ausstattung der Räumlichkeiten anzuführen würde hier viel zu weit gehen. Entnehmen Sie die hohen Ansprüche an uns selbst bitte unserer Homepage. Es sei hier nur kurz erwähnt, das jeder der barrierefrei ausgestatteten Seminarräume (problemlos mit dem Lift zu erreichen) auch einen Zugang zu einem unserer Außenterrassen hat. Diese Außenbereiche sind, obwohl mitten in der Stadt, kleine Oasen, die ideal zum durchatmen und regenerieren geignet sind.
Selbstverständlich versuchen wir auch spezielle und individuelle Wünsche, sofern irgendwie möglich, zu erfüllen. Die Option Ihr Businesshotel GOLLNER auch für einen längeren Aufenthalt zu nutzen liegt natürlich  Nahe - Sonderkonditionen für Übernachtungen erhalten Sie gerne auf Anfrage.
Verbinden Sie Ausbildung und Kulturerlebnis, so wie Ihr Hotel GOLLNER Tradition und Fortschritt auf harmonische Weise verbindet.
Ihr Hotel Gollner Team freut sich auf Ihren Besuch!

Mittwoch, 8. August 2012


GRAZ MARATHON 2012
Da sich der Graz-Marathon jedes Jahr größerer Beliebtheit erfreut und die Teilnehmerzahlen schon in schwindeleregende Höhen steigen, beschäftigen wir uns schon im August mit diesem großen Event, das am 14. Oktober 2012 stattfinden wird.
In diesem Jahr soll nicht nur unbedingt der Streckenrekord von
Adilo (2:12:25 Stunden) geknackt  werden, sondern es wartet auch ein neuer Streckenverlauf auf die Teilnehmer! Mehr Platz für die Läufer, eine attraktivere Streckenführung und schnellere Zeiten. Das alles verspricht man sich davon.
Daher wurde die neue Schleife extra in Zusammenarbeit mit der Technischen- und der Karl Franzens Universität entwickelt. Für zwei Studenten wurde der Streckenverlauf 2012 zur Masterabeit und sie quälten sich angeblich unzählige Stunden ab, um den idealen Kurs zu finden.
Auch der Streckenrekord  von Haji Adilo, der schon aus dem Jahr 1999 stammt, soll endlich unterboten werden. Veranstalter Langer meint dazu: "Die neue Route ist wesentlich flacher und die Läufer werden viel schneller ihren Rhythmus finden", erklärt Langer, "die Voraussetzungen für eine neue Bestzeit sind absolut gegeben."
Egal ob Sie am Marathon, Halb-Marathon, Staffellauf, Kids-Sprint oder einem anderen Bewerb teilnehmen, oder einfach nur Ihre Lieben anfeuern möchten, Sie sollten dieses Spektakel einmal erlebt haben...
Im Hotel GOLLNER Graz haben wir extra für unsere Lauf-Fans ein
Marathon-Package geschnürt, dass Ihnen, zu einem
fairen Preis (inklusive Late Check Out), ideale Bedingungen bietet, um sich nur auf das Entscheidende konzentrieren zu können:
den Graz-Marathon 2012!!!

Datum: Sonntag, 14. Oktober 2012
Startzeit: 10:00 Uhr
Start und Ziel: Grazer Oper
Streckenlänge: 42,195 km (2 Runden)
Zeitnehmung: Champion Chip/PENTEK
Derzeitige Nenngebühr: 45 Euro
Nachnennung und Startnummernausgabe:
In Wien am 11.10.2012, 14 - 19 Uhr
im Intersport eybl, 1150 Wien, Mariahilferstraße 138
In Graz am 12.10.2012, 9 - 19 Uhr
13.10.2012, 9 - 17 Uhr
im Intersport eybl, 8054 Graz, Weblinger Gürtel 25
Nachnenngebühr: 60 Euro
Nennschluss: 7. Oktober 2012 / 24 Uhr

www.hotelgollner.com
www.kleinezeitung.at/marathon




Mittwoch, 1. August 2012


LA STRADA 2012
27. Juli bis 5. August 2012

...ist ein internationales Festival für Straßenkunst und Figurentheater, das in diesem Jahr zum
15. Mal stattfindet, was die Veranstalter aber bewusst nicht besonders hervorheben wollen. Wahrscheinlich weil die Künstler einfach in jedem Jahr gleich gut sind. Eine Besonderheit gibt es aber doch: La Strada findet zum ersten Mal gleichzeitig in zwei verschiedenen Ländern (Österreich/Slowenien) statt.
Zum Einen ist diese Grenzüberschreitung eine Hommage an die Kulturhauptstadt 2012 - Maribor und zum Anderen passt es auch hervorragend zum Programm des Festivals, das von Migration,
urbaner Veränderung, fluiden Beziehungssystemen, Konsum und Verkehr erzählt.
Das Gebiet auf denen die verschiedenen Events stattfinden ist ohnehin sehr weitläufig. Das Spektrum reicht von den Straßen und Plätzen der Stadt, über die jeweiligen Indoor-Spielstätten bis hin zum Gipfel des Grazer "Hausberges" Schöckl, wo der französische Klang-Künstler Pierre Sauvageot
die "Harmonic Fields" inszeniert. Das Programmheft meint dazu: "Das Musikerlebnis mit den Gesandten des Windgottes Äeolus entsteht letztlich auch aus den individuellen Reaktionen der Besucher beim Gang durch die Installation - hängt ganz von Wind und Wetter ab - eine magische Installation, die in den Luftströmen des Gipfels schwingt."
Bei soviel Globalität kommen aber auch die heimischen Künstler nicht zu kurz. 2012 ist die örtliche Szene in fünf Projekten vertreten. Zum Beispiel meint die Theatergruppe DramaGraz
"Gott ist ein Deutscher" und die 2. Liga für Kunst und Kultur ruft "Where is dance in town?".
Sie merken schon, dass einem tollen La Strada 2012 nichts im Wege steht.

Ihr Hotel GOLLNER Graz

www.lastrada.at
www.graztourismus.at
www.hotelgollner.com

Dienstag, 26. Juni 2012

Das Grazer Wahrzeichen


DER UHRTURM - DAS GRAZER WAHRZEICHEN
Bereits im 13. Jahrhundert stand an dieser Stelle des Grazer Schlossberges ein Turm. Mitte des 16. Jahrhunderts erhielt er im Zuge der Neubefestigung des Berges das Aussehen, das viele Besucher aus aller Herren Länder bis heute kennen. Nicht immer waren diese "Besucher" dem Schlossberg und den Grazern wohl gesonnen, wie z.B. Napoleon's Franzosen oder die Türken, aber das ist eine andere Geschichte...
Drei Glocken sind noch erhalten: die Feuerglocke (1645), die klarerweise von der Feuerwache bei Bränden in der Stadtgeläutet wurde; die 1382 gegossene nunmehr älteste Glocke in Graz schlägt die Stunden; und die "Armesünderglocke" oder "Lumpenglocke" (um 1450), welche bei Hinrichtungen und in späterer Zeit zur Sperrstunde geläutet wurde.
Der Uhrturm hat noch eine weitere Besonderheit, die es allerdings auch bei anderen Uhrtürmen dieser Zeit gibt: die "vertauschten" Zeiger! Ursprünglich gab es nur einen großen, weithin sichtbaren Zeiger, der die Stunden anzeigte. Der Minutenzeiger kam erst später dazu. Die Uhren in Graz gehen also genauso wie überall sonst auch! Das Uhrwerk, das Michael Sylvester Funck im Jahre 1712 baute, funktioniert noch heute, wird aber seit Mitte des 20. Jahrhunderts elektrisch betrieben.

Die mächtige Bürgerbastei, auf der der Uhrturm steht, musste – wie ihr Name sagt – in Kriegszeiten von den Grazer Bürgern verteidigt werden. Heute befindet sich auf ihr ein prächtiger Garten mit Blumen, teils sehr südländischen Pflanzen und zahlreichen Bänken. Zum Verweilen und zum Genießen des Ausblicks auf die Stadt und darüber hinaus.
Seit ein paar Jahren gibt ist am Schlossberg, nur einen Steinwurf vom Uhrturm entfernt, auch die gehobene Gastronomie zu Hause. Zum Beispiel das Aiola Upstairs oder das Schlossbergrestaurant, beide mit wunderschöner Terrasse und herrlichem Ausblick. Beide Lokale befinden sich genau an den Ausstiegsmöglichkeiten von den zwei Beförderungsmöglichkeiten auf den Berg hinauf: das Aiola Upstairs ist ideal mit dem Lift zu erreichen, während Sie das Schlossbergrestaurant beim Ausstieg der
Schlossbergbahn (eine Zahnradbahn) finden. Natürlich kann man auch eine Reihe von verschiedenen Fußwegen wählen, doch egal wie, am Schlossberg und beim Uhrturm sollte jeder Graz-Besucher einmal gewesen sein.

Ihr Hotel GOLLNER Graz


Dienstag, 12. Juni 2012

Freibäder in Graz


DIE GRAZER FREIBÄDER- UND BADESEEN

...haben nun schon seit einiger Zeit geöffnet. Schön langsam sollte auch das Wetter bei einem wunderschönen, sonnigen und sommerlichen Badetag mitspielen. Daher schauen wir uns für Sie die vorhandenen Möglichkeiten
 in und um Graz etwas genauer an.
An dieser Stelle muss man sich natürlich erst einmal mit der, erst im Jahr 2011
eröffneten, "Auster" in Graz/Eggenberg beschäftigen. Es ist das größte Sportbad im Süden Österreichs und hat sowohl eine beeindruckende Outdoor- als auch eine riesige Indooranlage mit Hallenbad und einem 2000 Quadratmeter großen Wellnessareal für Tage, an denen uns die Sonne nicht verwöhnt. Im Freien kann Jung und Alt das kühle Nass im 50 Meter-Sportbecken, dem Sprungbecken
mit 10 Meter-Turm, in der Breitwellen- und Erlebnisrutsche oder dem Kinderplanschbecken genießen. "Zum auftrocknen" stehen vier Volleyballplätze, eine Trampolinanlage und vieles mehr zur Verfügung. Geöffnet wird täglich zwischen 8 und 20 Uhr, wobei hier auch auf die Sicherheit der

Badegäste (in- und außerhalb des Wassers) großen Wert gelegt wird. Neben dem vorhandenen Security-Personal gibt es auch ein Sicherheitssystem das aus einem Armband mit Unterwassersensor besteht und Alarm schlägt, wenn Personen zu lange bewegungslos im Wasser bleiben.

Genauso vor nicht allzu langer Zeit komplett neu renoviert und gestaltet wurde das Freibad Strassgang im Süden von Graz. Ein schönes, sauberes Naturbad mit Naturschottersteinen und zusätzlichem FKK-Angebot mit eigenem, abgetrennten Badebereich für Alle die es lieber so mögen.

Erwähnt werden sollte natürlich auch das Augartenbad mit Wildbach, Bodengeysiren, Massagedüsen etc.; das Margarethenbad, zentral gelegen mit schönem altem Baumbestand und das kleine aber feine Stukitzbad im Norden der Stadt.

Die Preise sind in allen Grazer Freibädern (Tageskarte 5,90 EUR), außer der Auster (Tageskarte 6,80 EUR), einheitlich gestaltet. Genauere Infos finden Sie auf der Homepage der Stadt Graz (www.holding-graz.at).

Schließlich kommen wir noch zu einem Badesee mit besonders ausgedehntem Areal, der weit über unsere Grenzen hinaus bekannt ist und das bei weitem nicht nur wegen den Bademöglichkeiten: der Schwarzlsee (unter Einheimischen auch "Schotterteich" genannt). Etwas außerhalb von Graz, bei Unterpremstätten gelegen, gibt es für die Badekunden ein reichhaltiges Angebot, das von verschiedensten Gastronomiebetrieben über den sogenannten

"Sport- & Funbereich" (Wasserski, Paintball, Skulpturenpark, Go Kart, Wasserrutsche, um nur einige Dinge zu nennen...) bis hin zu Konzerten, großen Events und Festivals alles mögliche zu bieten hat.

Was auch immer Ihren Geschmack  trifft, Ihr Hotel GOLLNER Graz wünscht Ihnen einen tollen Sommer 2012 mit viel Badespass!

 


Donnerstag, 26. April 2012


Styriarte 2012 "FamilienMenschen"


Stattfinden wird das Festival (von 22. Juni bis 22. Juli 2012 ), wie jedes Jahr, an vielen verschiedenen Schauplätzen. Wobei die wunderschönen Spielstätten allein schon einen Besuch wert wären: innerhalb von Graz zum Beispiel öffnen die Franziskaner-, die Herz-Jesu- und die Mariahilferkirche ihre Pforten für die Festivalbesucher, außerdem der Stefaniensaal, der Minoritensaal und selbstverständlich die eigens von Harnoncourt mitgestaltete Helmut-List-Halle; rund um Graz kann man das Ambiente des Freilichtmuseums Stübing, der Stiftsbasilika Rein oder der Pfarrkirche Stainz genießen.
1877 komponiert Antonín Dvořák sein großes "Stabat mater", nachdem ihm seine drei Kinder gestorben waren. Nikolaus Harnoncourt stellt dieses Meisterwerk in den Mittelpunkt seines Engagements in der styriarte 2012. Eine Familiengeschichte, die nicht nur persönliche Trauer, sondern vor allem Trost und Hoffnung für jeden bereithält, der zuhören mag.
Womit wir gleich beim Titel der Styriarte 2012: "FamilienMenschen" wären. Wobei hier nicht unbedingt die "traditionelle" Familie gemeint ist, die man sich ja bekanntlich nicht aussuchen kann, sondern jene "FamilienMenschen", die im Verein oder irgendeiner anderen Gemeinschaft aufgehen und sofort auf ihre Mitmenschen zugehen. Diesen Familienmenschen widmet die styriarte ihre neue Saison.
Familie – das ist auch für viele Künstler mehr als eine bloße Gemeinschaft per Geburt. Viele musikalische Genies wären ohne ihre Familien nie das geworden, als was sie uns heute erscheinen, sind ohne ihre Familien gar nicht zu verstehen.
Beispiele hierfür sind die riesige Musikerdynastie, in die Johann Sebastian Bach hineingeboren wurde, oder der extrem ehrgeizige Vater von
Wolfgang Amadeus Mozart oder Johann Strauss' Musikerfamilie, in der sich ein ständiger Konkurenzkampf abspielte.
Man kann sicher gespannt sein was sich Nikolaus Harnoncourt wieder hat einfallen lassen um Klassikfans und solchen, die es noch werden wollen, ein einzigartiges Erlebnis zu bieten.
Ihr Hotel GOLLNER Graz wünscht jedenfalls allen Besuchern genau so ein tolles Erlebnis, dass Sie natürlich mit einer Übernachtung in unserem Haus ideal abrunden könnten. Vielleicht lässt sich Ihr Aufenthalt ja auch mit einem unserer Packages kombinieren.
Alle nötigen Informationen finden Sie auch auf den nachstehenden homepages:
www.hotelgollner.com
www.styriarte.com