Freitag, 14. April 2017


80 Jahre KASEMATTENBÜHEN GRAZ –

„Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand

 
Direkt unter dem höchsten Punkt der steirischen Landeshauptstadt, dem Plateau des Schlossbergs, befindet sich der beliebteste Freiluft-Veranstaltungsort von Graz, die Schlossbergbühne Kasematten. In den alten Gemäuern der ehemaligen Befestigungsanlagen wurde schon in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts eine Bühne mitsamt großzügig angelegtem Zuschauerraum errichtet. Seit der Generalsanierung 2009 kann man zwar bei Wetterkapriolen ein verschiebbares Dach einsetzen, aber die tolle Atmosphäre dieses Bauwerkes kommt natürlich am besten in den Sommermonaten, in denen fast alle Open Air-Veranstaltungen stattfinden, zur Geltung.

Deshalb wird von 10. Juni bis 6. Juli 2017, mit dem Stück

„Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand, das 80-jährige Bestehen der Kasematten-Freiluftbühne gefeiert. Wenn es dieses romantische Liebesdrama noch nicht gegeben hätte, hätten die Veranstalter es selbst schreiben müssen, da die „natürliche Kulisse“ hier wie gemacht dafür ist.

Die Geschichte selbst bedarf keiner langen Beschreibung, da jeder, der den Titel „Cyrano de Bergerac“ hört, ohnehin sofort den leise flüsternden, Liebesgedichte vortragenden, Cyrano vor seinem geistigen Auge hat. Rostands Klassiker ist einfach weltbekannt und äußerst beliebt, weil es sich nicht nur um eine fade Liebesschnulze handelt, sondern klug und charmant der Frage nachgeht, ob das Aussehen oder die sogenannten innere Werte wichtiger sind und ob im

„Krieg der Liebe“ wirklich alles erlaubt ist.

Aufgrund der 80-Jahr-Feierlichkeiten hat man sich noch ein zusätzliches Schmankerl einfallen lassen: wer möchte, kann Kultur mit Kulinarik verbinden und einen französischen Abend daraus machen! Durch die Kooperation mit dem Restaurant Schlossberg können die BesucherInnen dort, begleitet von französischen Köstlichkeiten (Menüpreis € 42,-), den herrlichen Blick über Graz genießen.

Es gibt also eine ganze Reihe von Gründen sich diese „Geburtstagsfeier“ nicht entgehen zu lassen und einen der insgesamt 16 französischen Abende (jeweils ab 20 Uhr) zu besuchen.

 
80 Jahre sind ein langer Zeitraum, die Geschichte des Gebäudes, in dem das Hotel GOLLNER beheimatet ist, hat jedoch schon viel früher begonnen. Das ganze Hotel GOLLNER-Team ist schon in freudiger Erwartung, da dieser Geschichte in naher Zukunft ein neues Kapitel hinzugefügt wird. Es stehen uns und natürlich auch allen Gästen einige bauliche Änderungen bevor, über die wir alle Interessierten im nächsten BLOG informieren werden. Man darf gespannt sein…

 


ticket@ticketzentrum.at

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen