Montag, 8. Januar 2018


OPER GRAZ

vs.

HOTEL GOLLNER GRAZ

2018

 

Der Jahreswechsel mit der Operette „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauß, ist ebenso wie das von Chefdirigentin Oksana Lyniv dirigierte Neujahrskonzert, unter dem Titel

Classic meets Jazz“, schon wieder Geschichte. Die Grazer Oper geht in ein neues Jahr und vom Abonnementbesitzer bis zum Kurzentschlossenen erwarten schon alle gespannt was der neue Spielplan 2018 zu bieten hat.

Vorweg muss man allerdings die Opernredoute hervorheben, da sie dieses Jahr ihr

20-jähriges Jubiläum feiert. Der am 27. Jänner stattfindende Ball hat sich ja im Laufe der letzten zwei Dekaden zu dem gesellschaftlichen Höhepunkt des Jahres gemausert und der „runde Geburtstag“ wird auf die nationale Prominenz sicher zusätzliche Anziehungskraft haben.

Als erste Produktion im neuen Jahr feiert am 13. Jänner „Ragtime“, das Musical der Saison, Premiere. In der Reihe OpernKurzgenuss folgt am 20. Jänner „Die menschliche Stimme“ von Francis Poulenc in der Needle, im Kunsthaus. Im März stehen das Ballett „Wunderlich!“, eine Hommage an den Jahrhundertsänger Fritz Wunderlich, sowie „Ariane et Barbe-Bleue“, eine französische Oper von Paul Dukas am Programm.

Egon Schiele, Gustav Klimt und Leonard Bernstein – diese drei großartigen Künstler haben 2018 eine wichtige Gemeinsamkeit: sie alle wären 100 Jahre alt geworden. In Gedenken an Leonard Bernstein feiert (ebenfalls im März) „Candide“, eine konzertante Aufführung mit der auch aus dem TV bekannten Burgschauspielerin Maria Happel, Premiere. Am 7. April folgt die Premiere von Gioachino Rossinis „Il viaggio a Reims“ und am 5. Mai die letzte Ballettpremiere der Saison 2017/18: „Ein Sommernachtstraum“ – nach William Shakespeares gleichnamiger Komödie, zur Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy. Choreographiert wird dieser Klassiker von einem Gast/Freund des Hotel GOLLNER:

Herrn Dir. Jörg Weinöhl, was uns natürlich besonders freut.

Der letzte OpernKurzgenuss der Saison, „Apollo e Dafne“ von Georg Friedrich Händel, ist ab 15. Mai im Landhaushof zu sehen und zu hören.

Die Reihe „Opern der Zukunft“ in Kooperation mit der Kunstuniversität Graz zeigt ab 27. Mai unter dem Titel „Im Feuer ihres Blutes“ vier Kurzopern zeitgenössischer Komponisten.

María de Buenos Aires“, eine Tango-Oper von Astor Piazzolla, bringt einen sommerlichen Abschluss der Spielzeit, ab 14. Juni auf der Schloßbergbühne auf den Kasematten.

Bei dieser hochwertigen Auswahl sollte es nicht schwer fallen, ein kulturelles Programm zu finden, dass einen schönen Graz-Besuch zu einem richtigen Highlight werden lässt. An dieser Stelle kommt das Hotel GOLLNER mit seiner Nähe zur Oper Graz ins Spiel. Weil diese Nähe auch, aber nicht nur, eine geographische Komponente hat, konnten wir gemeinsam für Sie das Opern-Package 2018 schnüren. Bei Interesse informiert Sie unsere Rezeption gerne rund um die Uhr über die Vorteile und Details. Starten wir zusammen in ein tolles Opernjahr 2018!

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen