Dienstag, 30. Oktober 2018


DER SCHLOSSBERG – DAS GRAZER WAHRZEICHEN

 

…ist beständig, monumental, hervorstechend – aber auch vielfältig, weit verzweigt und hinter jeder Biegung kann man ein neues wunderschönes Plätzchen entdecken.

Daher wäre es schade „ihn“ wie eine x-beliebige Sehenswürdigkeit, quasi im Vorbeigehen, einfach nur schnell abzuhaken. Ein schnelles Selfie mit dem Uhrturm im Hintergrund und dann hurtig mit dem Lift zurück zum wartenden Reisebus - das würde diesem, immerhin 474 Meter hohen Berg, mitten in der steirischen Landeshauptstadt wirklich nicht gerecht.

Wobei dieser Aufzug (1 Fahrt für Erwachsene kostet EUR 1,60) natürlich aus vielerlei Gründen trotzdem seine Berechtigung hat. Allein schon deshalb, weil man so auch das Innere des Schlossberges erkunden kann. Hier gibt es Zweierlei zu entdecken: zum einen die Märchen(grotten)-Bahn, für Kinder ein absolutes Highlight; zum anderen den sogenannten „Dom im Berg“, wo es laufend tolle Musikveranstaltungen gibt. Beide Plätze haben auch den entscheidenden Vorteil, dass sie aufgrund der sie umgebenden Gesteinsmassen vor wirklich jedem Wind und Wetter geschützt sind.

Dennoch sind die wichtigsten Gründe, die für den Schlossberg sprechen, logischerweise eng mit der freien Natur verknüpft. Also auch wenn man theoretisch Schutz vor dem Wetter suchen könnte, stehen die Chancen sehr gut, dass der „Goldene Oktober“ sozusagen nahtlos in einen „Goldenen November“ übergeht.

Daher mein Appell an Alle: Rauf auf den Berg! Genießen Sie die letzten etwas kräftigeren Sonnenstrahlen, die dieser tolle, überdurchschnittlich warme Herbst noch zu bieten hat.

Und abschließend noch ein kleiner Tipp:

TRÜFFEL FESTIVAL GRAZ – Trüffel Dinner am SCHLOSSBERG – 7. November 2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen